Markt der Erde

SLOW FOOD EARTH MARKET PARNDORF
 



DAS GRUNDSÄTZLICHE
Ein Markt, auf dem ausschließlich saisonale und qualitativ hochwertige Lebensmittel aus der Region angeboten werden, war der Grundgedanke. Inzwischen hat sich der Markt darüber hinaus zu einem Ort der Begegnung und des Austausches zwischen KonsumentInnen und ProduzentInnen entwickelt. Hier wird Freude am verantwortungsbewussten Genuss geschaffen und geteilt. Ebenso wird ein Bezug zwischen den Akteuren hergestellt.

WAS ES GIBT
Die Produkte müssen handwerklich und nach traditionellen Methoden in der Region hergestellt worden sein. Vom Brot über Eier, Eingemachtes, Jungpflanzen und Lammfleischspezialitäten bis zu Spezialitäten vom Mangalitzaschwein und Tofu – alles zeichnet sich durch hohe qualitative und geschmackliche Güte, ökologisch verträgliche Herstellung und direkte, faire Vermarktung aus.

WO ES DAS GIBT
Markt: 7111 Parndorf, Schulgasse 1
Öffnungszeiten: Ganzjährig jeden 1. Samstag im Monat, 9-13
und von April bis Oktober auch jeden 3. Samstag im Monat, 9-13

Webseite: https://www.marktdererde.at/

DIE QUALITÄT
Es sind genaue Qualitätsbestimmungen, die Earth Market Richtlinien einzuhalten, es dürfen keine Großbetriebe sein und die Produktion hat in einem Umkreis von zirka 40 km zum Marktstandort zu sein (im Sinne von kurzen Transportwegen und Regionalität).

“GUT, SAUBER UND FAIR”
Die Ziegenkäseproduzentin Monika Liehl initiierte 2010 den allerersten Vielfaltsmarkt Österreichs nach dem Vorbild der „Earth Markets“ der Slow Food Stiftung für Biodiversität. Weltweit gibt es derzeit insgesamt 79 Earth Markets – von Italien über Rumänien bis in die USA und nach Australien. In Österreich gibt es Earth Markets mittlerweile auch in Horn (Waldviertel/NÖ), Lutzmannsburg (Mittel-Burgenland), Sibratsgfäll (Vorarlberg) und Vöcklabruck (Oberösterreich).